Landarzt sein in Stadt Schwarzenborn

Willkommen in der kleinsten Stadt Hessens!

Die kleinste Stadt Hessens verfügt über eine sehr gute Infrastruktur mit einem kommunalgeführten Medizinischen Versorgungszentrum, einem Nahversorgermarkt sowie Grundschule und Kindergarten und einer sehr gut laufenden IKZ. Schwarzenborn ist bekannt für die Bundeswehr, den Schwarzenbörner Teich, das Knüllköpfchen und vor allem für die Schwarzenbörner Streiche. Das kleine Städtchen bezaubert durch den mittelalterlichen Stadtkern, umgeben von Wiesen und Wäldern an sanften Mittelgebirgshängen. (Foto C. Krüger)

Mehr zu Stadt Schwarzenborn Mehr zu Schwalm-Eder-Kreis Mehr zu Hessen

Fördermöglichkeiten

Förderprogramme der Gemeinde

Förderprogramme gibt es seitens des Landkreises Schwalm-Eder. Die Stadt Schwarzenborn selbst hat zurzeit kein Förderprogramm, ist aber für alle Ideen und Anfragen offen.

 

Aktuelle Angebote in Stadt Schwarzenborn

Sie planen Ihre Praxisübernahme? Tragen Sie hier Ihre Praxis ein. Praxis eintragen

Sie interessieren sich für eine Praxis im Schwalm-Eder-Kreis? Melden Sie sich hier zum Newsletter an und wir schreiben Ihnen, sobald ein neues Angebot online gestellt wird.

Mehr zu Stadt Schwarzenborn

Schwarzenbörner Teich

Der schöne Schwarzenbörner Teich liegt in der direkten Umgebung. (Foto C. Krüger)

POI Marker

Ahles Porrhüs

Das „Ahle Porrhüs“ (Altes Pfarrhaus) ist eines der schönsten Fachwerkgebäude in Schwarzenborn und bietet Platz für standesamtliche Trauungen.

POI Marker

Knüllköpfchen

Zweithöchster Berg des Knüllgebirges mit vielen Wanderwegen und einer gespurten Loipe im Winter. (Foto C. Krüger)

POI Marker

Wir über uns

Der Bürgermeister der Stadt Schwarzenborn, Jürgen Liebermann, ist überzeugt davon, dass die „kleinste Stadt Hessens“ mit ihrem MVZ die passende Lösung gefunden hat. Die ärztliche Versorgung in ländlichen Regionen stellt eine große Herausforderung dar. Nicht nur hier in Schwarzenborn, sondern in vielen ländlichen Regionen haben niedergelassene Ärztinnen und Ärzte Probleme, Nachfolger zu finden. So ging es auch der langjährig in Schwarzenborn tätigen Ärztin. Im Jahr 2015 gab sie ihre Tätigkeit als niedergelassene Ärztin altersbedingt auf, ein Praxisnachfolger konnte trotz einer intensiven Suche nicht gefunden werden. Der Sicherstellungsauftrag der medizinischen Versorgung liegt bei den Kassenärztlichen Vereinigungen (KV), dennoch haben die Länder eine Mitverantwortung. Mit der Aufgabe der Daseinsvorsorge stehen auch wir Kommunen in der Verantwortung. Daher hat sich die Stadt Schwarzenborn dazu entschieden, für die Bürgerinnen und Bürger ein kommunal geführtes MVZ zu gründen und damit die ärztliche Versorgung in der Region auch zukünftig zu sichern. Mit dem Entwurf des GKV-Versorgungsstärkungsgesetzes 2014 wurden zwar die gesetzlichen Rahmenbedingungen geschaffen, ein Leitfaden für die Umsetzung eines solchen Projektes existierte jedoch nicht. Uns fehlte eine “Blaupause” dazu. Ein kommunales MVZ war nicht nur für uns Neuland, sondern auch für die KVen und die kommunalen Aufsichtsgremien. Der Aufwand für die Kommune war also nicht unerheblich. Zunächst musste die Infrastruktur geschaffen werden, so wurde ein Neubau bis Mai 2017 hochgezogen, in dem Gebäude befindet sich heute neben dem MVZ ein ambulanter Pflegedienst, eine Physiotherapeutische Praxis, eine Zahnarztstation der Bundeswehr sowie EC-Geldautomaten verschiedener Banken. Am 1. Oktober 2018 nahm das MVZ als „Anstalt öffentlichen Rechts“ AöR seinen Betrieb auf. Der Allgemeinmediziner und die Gynäkologin (halbe Stelle), die vorübergehend selbstständig arbeiteten, wurden nun Angestellte – ebenso wie vier medizinische Fachkräfte. Die Gynäkologin, Frau Lena Itzenhäuser, hat die Funktion der ärztlichen Leitung des MVZ übernommen und eine Weiterbildung zur Allgemeinmedizinerin erfolgreich abgeschlossen. Seit dem 01.04.2020 ist Frau Itzenhäuser auch im Bereich der Allgemeinmedizin tätig und ergänzt das Angebot von Herrn Obernitz, dem angestellten hausärztlichen Internisten. Ziel ist es, noch eine(n) dritte(n) Mediziner(in) zu beschäftigen, um auch Vertretungen organisieren zu können und das Angebot auszuweiten. Die Ärzte können sich ganz auf die Medizin konzentrieren. Denn um die betriebswirtschaftlichen Belange kümmert sich ein dreiköpfiger Vorstand, den der Kämmerer der Stadt, der Betreiber eines Pflegedienstes und die Gesundheitsmanagerin Christina Eisenhut bilden. Bürgermeister Liebermann stellt zusammen mit dem ersten Stadtrat und drei weiteren Vertreten den Verwaltungsrat für das MVZ. Unser Projekt schlägt mittlerweile deutschlandweit auf ein breites Interesse, wir erhalten viele Anfragen von interessierten Bürgermeistern oder Städtevertretern. Wir wünschen uns, dass das erste kommunal geführte MVZ in Hessen als Vorzeigeprojekt weitere Nachahmer findet, damit die ärztliche Versorgung auf dem Land auch zukünftig sichergestellt werden kann. MVZ, Kindergarten, Grundschule, Nahversorgermarkt, Glasfaserkabel, Wohnen im „Rotkäppchenland“ – mit solchen Argumenten schafft es das Städtchen am Knüll, dass Bürger dort neue Häuser errichten und sich wohlfühlen. Für das leibliche Wohl sorgen mehrere Gaststätten und wie oben erwähnt der Nahversorgermarkt „Nahkauf“ im Eselsweg, direkt neben dem MVZ, welcher seit 2012 durch eine Bürgerkooperation gegründet wurde.

Lernen Sie uns kennen!

Kitas und Schulen im Überblick

In Stadt Schwarzenborn

KITA
Kindergarten
Grundschule

Anbindung im Überblick

In Stadt Schwarzenborn

Anruf-Sammeltaxis (AST)
Stadtbus
Regionalbus
A7, A49, A5
Durchgangsbahnhof an der Main-Weser-Bahn in der hessischen Stadt Schwalmstadt. Er liegt im Stadtteil Treysa am südlichen Rand der Innenstadt und ist ICE-Haltepunkt sowie Knotenpunkt im Regionalverkehr.

Das bietet Stadt Schwarzenborn

Einkaufsmöglichkeiten

Bäckerei
Supermarkt
Metzgerei

Freizeitaktivitäten

Badesee
Mountainbiking
Restaurants
Spielplatz
Wanderwege

Sport

Fußball
Kegeln
Radsport
Reiten
Schießen
Skifahren
Tanzen
Turnen
Langlauf auf der örtlichen Stadtloipe

Die Stadt Schwarzenborn hat aktuell ca. 1.300 Einwohner (31.12.2020). Allein im letzten Jahr wurden 8 neue Wohnhäuser errichtet und immer mehr Menschen suchen in Schwarzenborn eine Heimat.

Über die Region Schwalm-Eder-Kreis

Verantwortung übernehmen und gut leben.

Verwirklichen Sie Ihren Traum von einer eigenen Praxis auf dem Land bei uns im Schwalm-Eder-Kreis. Mit den waldreichen Mittelgebirgen des Habichtswaldes, Knüllgebirges und des Kellerwaldes, mit den Flüssen Schwalm, Eder und Fulda, mit bunten Fachwerkensembles in 27 Städten und Gemeinden, einer vielfältigen Wirtschaftsstruktur und einer aufgeschlossenen Bevölkerung ist der Schwalm-Eder-Kreis ein gutes Stück "Bestes Hessen". Hier findet man Tradition und Moderne, Kulturgeschichte und Innovation in einem regionaltypischen, interessanten Profil.

Zahlen und Fakten

Hessen
11 Städte
16 Gemeinden
180.222 Einwohner
1.500 km2 Fläche
4,25 - 6,78 € Mietkosten
33,89 - 238 € Grundstückskosten pro m2

Fördermöglichkeiten

Stipendien für Medizinstudierende

Medizinstipendium des Schwalm-Eder-Kreises

Der Schwalm-Eder-Kreis zahlt Dir 875 Euro jeden Monat für maximal acht Semester bis zum Ende der Regelstudienzeit, also insgesamt bis zu 42.000 Euro. Das Angebot richtet sich an Studierende der Humanmedizin, die den 1. Teil der ärztlichen Prüfung (das Physikum) bestanden haben. Im Gegenzug machst Du Deine Facharztausbildung im Schwalm-Eder-Kreis und arbeitest danach für weitere fünf Jahre als Arzt im Kreis. Das Geld musst Du das nicht zurückzahlen. Mehr lesen

Zur offiziellen Webseite.

Mehr erfahren

Informationen zur Niederlassung in Hessen

An Hessen führt kein Weg vorbei.

In Hessen gibt es viele verschiedene Programme für die Niederlassung als Landarzt. Eine Übersicht über alle Programme finden Sie hier.

Mehr erfahren

Die Kassenärztliche Vereinigung Hessen fördert im Auftrag des Landes Hessen Medizinstudierende, die sich für eine Famulatur in einer hausärztlichen Vertragsarztpraxis in einer ländlichen Region Hessens entscheiden. Alle Studierenden an einer deutschen Universität können mit 595 Euro pro Monat (maximal zwei Monate) gefördert werden, wenn sie ihre Famulatur in einer hausärztlichen Vertragsarztpraxis in einer hessischen Stadt oder Gemeinde mit bis zu 25.000 Einwohnern ableisten.

Um Sie in Fragen zur Niederlassung in Hessen bestmöglich und individuell weiterbringen zu können, hat die KV Hessen eine kostenfreie Beratungsstelle eingerichtet. Hier erfahren Sie mehr über die vielfältigen Karriereoptionen und Ihre Entwicklungsmöglichkeiten.

Es gibt regionale Beratungscenter in Darmstadt, Gießen, Kassel, Wiesbaden und Frankfurt.

Weitere Informationen gibt es unter hier!

Die KV Hessen und die Krankenkassen fördern die Niederlassung in Regionen, in denen Ärzte fehlen. Um die Anfangsjahre in der eigenen Praxis zu erleichtern, erhalten Förderkandidaten bis zu 55.000 Euro über einen Zeitraum von fünf Jahren. Alternativ können Ärzte die Fördersumme auch als Einmalbetrag in Höhe von max. 50.000 Euro zur Finanzierung hoher Anfangsinvestitionen erhalten. Ansprechpartner dafür sind die BeratungsCenter der KV Hessen